Up

Der Weg zur Einschulung an der Dreienkamp-Schule

Von der Anmeldung bis zum ersten Schultag vergehen fast eineinhalb Jahre, genügend Zeit für das Kennenlernen und eine gute Vorbereitung.

Hiermit geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über die wichtigsten Stationen, die Sie bzw. Ihr Kind (normalerweise) durchlaufen werden:

  1. Schulanmeldung im Mai des Jahres vor der Einschulung
    Bei der offiziellen Anmeldung werden die persönlichen Daten aufgenommen, dazubringen Sie bitte den ausgefüllten Anmeldebogen, das „U-Heft“, eine Geburtsurkunde (Stammbuch) sowie den Nachweis über den ausreichenden Masernimpfschutz (Impfausweis oder ärztliche Bescheinigung) mit. Es wird nach Besonderheiten gefragt und Ihre Einwilligung zu mehreren Maßnahmen der Schule wird eingeholt. In Niedersachsen wird bei dieser Gelegenheit die „Sprachstandserhebung“ für Kinder, die keinen Kindergarten besuchen, durchgeführt. So kann im Bedarfsfall eine vorschulische Sprachförderung eingesetzt werden. Sollte dabei für Ihr Kind ein Bedarf erkennbar werden, wird im Anschluss eine ausführlichere Überprüfung durch eine DeutschlehrerIn in der Schule stattfinden. Die Sprachförderung beginnt dann nach den Sommerferien und wird bis zur Einschulung geleistet.

  2. Untersuchung beim Gesundheitsamt
    Das Gesundheitsamt OHZ lädt alle zukünftigen Schulkinder zu einer Untersuchung ein, den Termin bekommen Sie automatisch. I.d.R. findet dieser im Frühjahr des Einschulungsjahres statt. Bitte beachten Sie: Über die Einschulung im Zweifelsfall entscheidet nach dem Schulgesetz die Schule, nicht das Gesundheitsamt. Deshalb gibt es im Frühjahr des Jahres in dem die Einschulung stattfindet, durch die Schule eine ausführliche Überprüfung der Schulfähigkeit. Die Ergebnisse vom Gesundheitsamt können der Schule bei dieser Entscheidung helfen, sind aber nicht bindend. Selbstverständlich sind wir immer bemüht, wichtige Entscheidungen mit Ihnen gemeinsam zu besprechen. Dafür sind wir jederzeit ansprechbar!

  3. Überprüfung der Schulfähigkeit durch die Schule im März/April des Einschulungsjahres
    Wenige Monate vor der Einschulung überprüfen wir mit einem bewährtem Verfahren über neunzig Minuten lang den Stand der Schulfähigkeit bei Ihrem Kind. Dazu kommen die Kinder in kleinen Gruppen mit ihren Erzieherinnen aus dem Kindergarten zu uns. Über das Verfahren informieren wir Sie vorher bei einem ersten Elternabend im März.

  4. Projekte zum Kennenlernenim Einschulungsjahr
    Bei verschiedenen Gelegenheiten lernt Ihr Kind bereits vor der Einschulung die zukünftige Schule kennen: Bei der „Patenrallye“ lernen die Kleinen ihre zukünftigen „Paten“ kennen, die sie nach den Sommerferien als Hilfestellung begleiten werden. Außerdem gibt es eine Erkundungsrallye durch das ganze Schulgebäude.
    Beim „Tag der offenen Ganztagsschule“ an einem Nachmittag im Mai/Juni können alle Eltern und Kinder einen Einblick in unser Schulleben gewinnen.

  5. Zweiter Elternabend mit Klassenlehrkraft im Juni des Einschulungsjahres
    Bei diesem Abend lernen Sie die anderen Eltern ihrer zukünftigen Klasse und die Klassenlehrerin kennen. Sie bekommen wichtige Informationen zur Schuleingangsphase und können persönliche Fragen stellen. Die Anmeldeunterlagen zum Ganztag bekommen Sie über den Kindergarten ungefähr zwei Wochen vor den Sommerferien, die Bestätigung folgt eine Woche darauf. 

  6. Einschulung am Samstag nach dem Ende der Sommerferien
    Bei uns gibt es zwei Feiern: Am Freitag zuvor laden wir Sie zu einer Feier mit Kindergottesdienst am Nachmittag ein –alle sind herzlich Willkommen. Am Samstag findet die offizielle Einschulungsfeier statt. Alle Informationen bekommen Sie per Post.
Informationsblatt Flexible Einschulung Stand Frebruar 2020